Guckt mal – 21 Jahre ist das her – ohne Moos nicht viel los…

Sporadische Einsätze Deutsche F3 Meisterschaft und 24 Stunden Nürburgring

Das liebe Geld hat mich wieder eingeholt. Nichts geht mehr. Zur Frustbewältigung versuche ich jeden Tag im Fahrsicherheitszentrum am Nürburgring zu arbeiten. Wenn dann noch die Kollegen testen, und du dann die Geräusche hörst, ich möchte nicht mehr darüber sprechen… Es war schrecklich. Dann der Hammer! Bei einem Wohnungsbrand wird mein gesamter Privatbesitz vernichtet!

Irgendwie hatte das ganze was Positives: Du lernst nach vorne zu blicken. Bei einem Start beim 24 Stunden-Rennen mit den FSZ-Kollegen Franz Fabian und Rudi Adams hatte ich leider Pech. In Führung liegend hatte der Rudi im Schwalbenschwanz den Opel Astra Gruppe N 2 Liter etwas verformt. Wir haben das Ding aber auch übel fliegen lassen! Wo gehobelt wird…

Zum Saisonende suchte Hans-Jürgen Abt einen Driver für die letzten beiden Rennen in der Deutschen Formel 3 Meisterschaft. Das war mal wieder eine der kleinen Chancen. Alle Leute angerufen und überall ein paar Kröten zusammengekratzt. Auch Hans-Jürgen war cool drauf und hat mich für kleines Geld fahren lassen. Beim Quali in Hockenheim habe ich den Dallara auf P2 gestellt. Dann war das Auto um 1 kg zu leicht und ab ging es in die letzte Reihe… Jetzt wäre mir auch ein weiterer Wohnungsbrand egal gewesen!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone