Kleiner Rückblick 2017

Hallo zusammen,

das Jahr 2017 ist nun bald wieder vorbei und Weihnachten steht vor der Tür! Eine gute Gelegenheit einen kleinen Rückblick zu machen.

2017 war ein gutes Jahr,
der Hauptgrund zufrieden zu sein ist immer die Gesundheit!
Hier grünes Licht, innerhalb meiner Familie sind alle gesund – welch ein Glück! Ich weiß aber auch, dass nicht alle dieses Glück teilen können – Euch alles Gute in den schwierigen Zeiten – werdet bitte alle wieder gesund!

Sportlich war mein Jahr wirklich sehr schön. Na klar gewinnt man nicht jedes Wochenende Autorennen und bejubelt sich 24H am Tag, aber ich bin in Summe sehr zufrieden.
Zwei Projekte haben das Jahr 2017 hauptsächlich geprägt:
Da muss ich zu einem das dritte Bentley Jahr 24h Rennen Nürburgring hervorheben und hier Wolfgang Dürheimer und seinen Männern von Bentley danken, gleiches gilt auch für meine Freunde von ABT Sportsline. Gewonnen haben wir nicht, aber wir waren zu jeder Zeit eine tolle Truppe und mit einer super Moral ausgestattet! Der Team Spirit war wie immer unerreicht gut! Ich denke sehr gerne an diese 3 letzten Jahre zurück und muss mit bedauern hinnehmen, dass das Projekt in 2018 auf der Nordschleife wohl keine Fortsetzung findet – schade! Ein Danke an meine Jungs für die tolle Zeit!

Die VLN war mein Schwerpunkt in der Saison 2017 – ein neues schönes Projekt. Zusammen mit rent2Drive-racing und Dmitriy Lukovnikov als Teamkollegen – Fahrzeug war ein Porsche 991 Cup MR in der Klasse SP7 – hier fungierte ich als Fahrer und Coach. Mir hat die Saison wirklich viel Spaß gemacht, unser Team- sowie auch mein Teamkollege haben sich toll entwickelt. Ich kann mit stolz sagen, wir waren ein tolles Team – Euch allen ein dickes Dankeschön!

Auch sonst alles in Butter, schon seit 5 Jahren moderiere ich meine Sendung Fast Lap auf Auto Motor und Sport Channel. Auch die WTCC durfte ich wieder zusammen mit Uwe Winter auf Eurosport kommentieren, echtes Racing, ich find die Rennen immer höchst unterhaltsam.

Ihr merkt schon, ich habe ordentlich zu tun, hinzu kommt noch die Deutsche Post Speed Academy oder mein Job als Driver Steward beim Porsche Supercup.

Ach und all meine Jobs als Driver Coach und Instruktor bei Rennstrecken- und Fahrdynamiktrainings nicht zu vergessen …

Jetzt wo ich das alles so rückblickend niederschreibe, erst da wir mir so richtig bewusst, wie viel ich auf Achse bin!

Klar plane ich schon fleißig an der Saison 2018 – dazu bald mehr, es gibt gute News!

Gruß

Christian

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone