Neidisch?

Hallo zusammen,

am letzten Wochenende habe ich 3 wunderbare Tage in Holland verbracht – auch dort gibt es jährlich ein großes Oldtimer Event, den Historic Grand Prix Zandvoort – 3 Tage lang ein randvolles Fahrerlager, Menschen ohne Ende auf diesen wunderschönen Dünenkurs – allein am Sonntag locker über 50.000 Besucher – wer da war wird mir nicht widersprechen, die Atmosphäre ist bei solchen Events generell ganz anders und viel Entspannter, aber hier in Zandvoort ist es besonders schön, die Menschen zelebrieren dieses Event und die Strecke ist nicht mit den modernen und fast ausschließlich gleich aussehenden und langweiligen GP Strecken vergleichbar – hier gibt es noch Curbs und nicht einmal gab es eine Diskussion wegen Tracklimits – aber ich habe ja eh keine Ahnung wie Rennstrecken aussehen könnten, die Positionen sind ja weltweit mit den besten Experten besetzt.

Warum war ich eigentlich da?

Ich habe dort mit Auto Motor und Sport Channel, für meine Sendung Fast Lap eine BMW M3 Story gedreht – die Situation und die Möglichkeit es dort zu tun waren perfekt – die BMW Classic rund um Norbert Knerr und seinen Mannen, haben mir quasi einen Traum ermöglicht – ich durfte das Original 1992er T-Car von Jonny Cecotto, den legendären Fina BMW M3 fahren!!!

Neidisch?

Das will ich doch schwer hoffen! Jeder echte Racer kennt diese Autos aus dieser wunderbaren Zeit, dieses Ansauggeräusch ist und bleibt ein Traum, jedes Mal wenn ich diese Autos höre bekomme ich ne Gänsehaut! „Mein“ Motor hatte laut Diagramm ne Leistung von 355PS – aus Haltbarkeit Gründen konnte ich aber „nur“ bis 9.000U/min drehen und das gute Stück so weniger belasten – in der letzten Ausbaustufe haben die Herrn diese „Motörchen“ mit ca. 10.000-10.200U/min gequält – dann war die Soundkulisse nicht mehr zu schlagen – man waren das schöne Zeiten, echte Tourenwagen mit echten Typen am Steuer!

Ach ja, einige dieser Typen waren vor Ort, ein Treffen alter Spezis, oh haben wir gelacht, ganz viele sau gute Geschichten, fast alle nicht Druckreif, speziell einer läuft hier dann immer zur Höchstform auf, mein Idol Harald Grohs!
Mein Lieblings Ex-Teamkollege Prinz Leopold von Bayern, sowie mein Ex-Teamkollege Steve Soper, beides dufte Kerle, waren auch da! Diese Racer habe ich früher vergöttert und darum beneidet, mit diesem M3 Rennen fahren zu können – Marc Surer war auch in Zandvoort, der musste diese wilden Hunde als BMW Rennleiter unter Kontrolle halten…
Armer Marc, da waren so viele Charaktertypen und Vollgastiere am Start, bestimmt eine Mamut Aufgabe – und dann noch so Kerle wie Jockel Winkelhock, Cecotto oder Ravaglia, heute undenkbar! Auch die Vollgasmaschinen aus Holland durften nicht fehlen: Jan Lammers, Toine Hezemans oder Michael Bleekemolen, dem Vater von Jeroen Bleekemolen! Alles Kulttypen, jeder in seinem Auto aus der damaligen Zeit – herrlich!

Die BMW Classic hatte viele sehr schöne und wunderbar restaurierte Autos dabei – ich war für meine Sendung natürlich nur auf die M3 Fahrzeuge gebucht, neben dem alten Fina M3 durfte ich auch in einem Schnitzer BMW Le Mans M3 Platz nehmen, hierbei handelt es sich um das 2011er Auto, also Modell E90 mit V8 Motor mit allem was ich in den letzten Jahren an moderner Technik kennenlernen durfte, keine Frage, ein ganz tolles Auto, auch 24H Rennen Nürburgring Sieger, aber…

Nee nee, der alte M3 ist zurecht das Kult Auto, der Sound aber auch die Tatsache, dass diese Art von Autofahren noch richtige „Handwerker“ benötigte, ist nicht von der Hand zu weisen und fahrerisch klar die größere Herausforderung – warum?

Paddle-Shifting am Lenkrad? Nein – 6 Gang Hollinger, geradverzahnt mit ner H-Kulisse!
Kupplung? Ja wie fast alle Rennautos, aber beim Runterschalten bitte diese Kupplung auch noch treten – danke!
Zwischengas automatisch? Nein – bitte alle 3 Pedale mit 2 Füßen bedienen, Zwischengas per Hacke oder halber Schuh abgewinkelt – können das die Play Station Fahrer noch? Meist nicht, gehört aber zur Grundausbildung eines Renn- und Autofahrers – meine ich… oder?
Servolenkung? Nein – liebe Leute, unglaubliche Lenkkräfte! Das war in unseren STW Autos nicht anders, keine Ahnung warum das so sein musste, aber für Schwächlinge war das nix, nach einigen Runden haste lange Arme…
Schaltlampen? Nein – Stack Drehzahlmesser aber immerhin wurden schon Digital Temperaturen eingeblendet!
Traktionskontrolle? Nein – ach jetzt hört es aber auf, die Fahrer wurden doch gut bezahlt, da konnten die das doch mit dem Fuß und ihrem Hintern regeln oder?
ABS? Ja – unglaublich, aber das hatte die letzte Generation der DTM Autos damals dann doch schon, wird heute zum Glück meist wieder wegelassen. es geht doch nix über qualmende Räder!

Ich habe, dass alles etwas provokant, aber mit einem leichten lächeln geschrieben…
Fakt ist aber: Das Fahrerlebnis und die körperliche Belastung waren damals deutlich höher, auch die Möglichkeit Fehler zu machen hatte eine andere Qualität, ich sage nur 3 Pedale und H-Getriebe, früher wurden die weniger gut „koordinierten“ Fahrer nach einigen „Verschaltern“ und Motorschäden mal direkt aussortiert, das fällt heut weg – schade, ich denke zum guten Rennfahrer gehört auch immer ein gutes Gesamtpaket und Gefühl für solche Dinge, hier hilft die moderne Technik aus meiner Sicht zu viel – es wird immer schwieriger sein Talent wirklich zeigen zu können.

Mein Fazit:
Intensiver kann ein Fahrerlebnis kaum sein!
BMW darf sehr stolz auf so eine tolle Classic Abteilung sein, hier ist jeder Cent vom Vorstand bestens investiert, wie sonst kannst du so eine Motorsporthistorie, so eindrucksvoll auch dem jüngeren Publikum näherbringen? – ich war erstaunt wie sich „Jung und Alt“ für diese tolle Zeit und deren Autos begeistern – diese Historische Scene ist mit das Schönste, was unser Motorsport noch zu bieten hat, ich musste mich in 3 Tagen nicht einmal kopfschüttelnd abwenden – hier standen Sport und Historie im Vordergrund und nicht Politik und Business – herrlich!

Ich verspreche, wir werden in den nächsten Wochen ein ganz tolles BMW M3 Spezial produzieren – das ist für mich und den Jungs von Fast Lap eine Herzensangelegenheit! Danke für diese 3 erlebnisreichen Tage mit alten Freunden und Spezis, auch ein Dank an alle Mechaniker der BMW Classic, die mit so viel Liebe und Herzblut an diesen wunderbaren Automobilen Kultobjekten schrauben – ihr seid spitze!

Historic Grand Prix Zandvoort 2016? Ich bin sofort wieder dabei!

Bis bald

Euer

Christian

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone