Seitenwechsel!

Hallo zusammen,

ich muss Euch von meinen Erlebnissen beim letzten VLN Rennen erzählen – mein Bentley Team ABT war ja nicht am Start, die Jungs haben beim GT-Masters am Sachsenring tapfer gekämpft, doch gekämpft habe ich auch!

Seitenwechsel!

Keine Sorge, ich war nicht beim Fußball! Nein, aber ich habe erstmals ein VLN Rennen von einer anderen Seite kennengelernt – seit einigen Tagen habe ich vor der Arbeit eines Rennteams deutlich mehr Respekt. Erstmals habe ich beim RTR Team (Teichmann Race Union – das sind die, mit denen ich letztes Jahr 5 Rennen in der Carrera Cup Klasse gewinnen konnte!) eine Funktion in der Box übernommen – Coach von 8 Fahrern und beratend zur Seite stehen – ich war am Samstagabend „fratze“ und komplett fertig!

Die Truppe rund um Karl-Heinz und Georg Teichmann hatte in Summe 4 Porsche am Start – 3x Cayman GT4 Manthey Trophy sowie ein 997 SP7 Renner.
Wir arbeiten natürlich heutzutage mit Data-Recording und Videobildern – ich vergleiche die Daten unserer Fahrer mit Referenzrunden von mir oder mit anderen sehr guten Rundenzeiten unserer Fahrer.

Unser System ist der RN Racenavigator – einfach ein herrlich einfach zu bedienendes System. Die anschließende Analyse findet auf einem I Pad statt, hier können wir gleichzeitig die Speed- und Datenkurven mit Videos aus jedem Auto vergleichen – das gleiche System verwende ich auch bei Coachings mit normalen Sportwagen bei Trackdays – erstaunlich wie schnell alle unsere Fahrer anhand der Referenzrunden ihren Speed steigern konnten! Für mich ein richtig gutes Gefühl dann auf dem Monitor der Zeitenliste eine Steigerung zu sehen!

www.race-navigator.com

Unsere 8 Fahrer haben mich Freitag und Samstag ordentlich auf Trapp gehalten, mit jedem einzelnen die Daten zu studieren und zu diskutieren, oh oh, das ist harte Arbeit. Gleichzeitig saßen die Jungs auch zum Teil bei mir auf dem Beifahrersitz, auch hier kann man richtig viel sehen und dann auch verstehen, was es braucht, um so einen Porsche flott über die Nordschleife zu bewegen.

In Summe macht es viel Freude meine Erfahrung mit ins Team einzubringen, da gibt es so viele Faktoren die es zu berücksichtigen gilt, vor allem beim Festlegen von Strategien können ältere Herren (das bin ich) sich noch hilfreich einbringen. Auch das wertfreie Beobachten der Arbeitsabläufe ist unerlässlich, nur so kann ein Team reibungslose Boxenstopps machen – aber genau diese Koordination inkl. Organisation innerhalb eines Teams hat mich tief beeindruckt, sieht alles einfach aus, doch so einen „Laden“ mit über 20 Menschen im Griff zu haben – Respekt, Schwerstarbeit!

Da muss jedes Teammitglied top fit sein, mitdenken, seine Aufgaben genau kennen und 4 Stunden zu 100% bei der Sache sein, gleichzeitig auch noch 4 Autos strategisch zu koordinieren, am Monitor beobachten und auch hier wieder genau zu planen, wer wann in die Box kommt, denn 3 Autos gleichzeitig sind nicht willkommen…
Ich war abends echt fertig mit der Welt, es gab aber nach alledem was richtig Positives: Sieg in der Cayman Trophy, von Marel Hoppe und Moritz Gusenbauer! Glückwunsch an Fahrer und Team!

Beim ersten VLN Rennen konnte das RTR Team mit Marc Hennerici und Moritz Oberheim ebenfalls den ersten Platz belegen, also schon 2 große Trophäen in den Adenauer Hallen von RTR! Unsere gute analytische und akribische Arbeit der letzten Wochen zahlt sich aus, wir haben eine echt gute Truppe und richtig gute lernwillige Fahrer, so macht das Freude!

Beim nächsten Rennen werden meine Freunde aber ohne mich auskommen müssen – hier geht es für mich dann wieder mit Bentley an den Start – aber keine Sorge, die Daten und Videos von unseren „Race-Navigatoren“ hole ich mir dann montags und dann werden unsere Kutscher noch schneller gemacht!

Bis Samstag!

Gruß

Euer

Christian

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone